, Marti Aline

NLA: Sieg dank geglücktem ersten Drittel

Die Skorpione konnten dank einem soliden ersten Drittel, so wie guter Defensivarbeit den Match gewinnen.

Es war das dritte Spiel innert vier Tagen für die Emmentalerinnen, was man jedoch nicht merkte. Die Emmentalerinnen setzten in allen Spielen viele verschiedene Spielerinnen ein und konnten so die Belastung verteilen. Der Start in den Match verlief reibungslos, das erste Tor der Skorpione fiel in der sechsten Minute durch Nathalie Spichiger die den Ball von Doris Berger zugespielt bekam. In den nächsten acht Minuten blieben leider viele Chancen der Skorpione ungenutzt, jedoch konnte in der 14. Minute Sonia Brechbühl durch einen erneuten Pass von Doris Berger zum 2:0 erhöhen. Nur zwei Minuten später traf Lena Baumgartner durch ein Zuspiel von Lucie Rezacova zum 3:0. Mit diesem gut ausgelegten Ergebnis für die Skorpione ging es in die erste Drittelspause.

Das Ziel für die Skorpione des zweiten Drittel war klar, dort weitermachen wo man im ersten Drittel aufgehört hatte. Dies gelang jedoch nur semi gut, da auch in diesem Drittel viele Chancen ungenutzt blieben. Erst ganze 15 Minuten nach Drittelsbeginn wurde das nächste Tor erneut durch Nathalie Spichiger auf Pass von Sonia Brechbühl erzielt. Drei Minuten später erzielten die Red Lions ihren ersten Treffer in diesem Spiel.

Der Start des dritten Drittels verlief soweit ereignislos, bis in der 50. Minute eine 2-Minutenstrafe gegen die Skorpione wegen Stockschlag ausgesprochen wurde. Diese wird aber Torlos überstanden. Als Sina Sturzenegger und Sandra Briggen in eine unübersichtliche Situation vor dem Frauenfelder Tor involviert sind, fällt das fünfte Tor für die Skorps. In der 58. Minute kann Red Lions auf 5:2 verkürzen, worauf es eine Minute später erneut eine Strafe gegen die Skorpione wegen Stockschlag gibt. Während diesen 2 Minuten erzielt Frauenfeld das 5:3.

Das Spiel endet 5:3 für die Skorpione und das Fazit für die Emmentalerinnen sind somit neun Punkte aus drei Spielen. Ein voller Erfolg.

 

Weitere Bilder findest du auf unserer Website.

 

Matchtelegramm 10.01.2021 – Ballsporthalle Oberemmental (BOE) Zollbrück, ohne Zuschauer. SR Fellinger/Müller
Tore: 6. N. Spichiger (D. Berger) 1:0. 14. S. Brechbühl (D. Berger) 2:0. 16. L. Baumgartner (L. Rezacova) 3:0. 36. N. Spichiger (S. Brechbühl) 4:0. 39. M. Brolund (S. Brändli) 4:1. 56. S. Briggen (S. Sturzenegger) 5:1. 58. S. Fitzi (S. Brändli) 5:2. 60. J. Kradolfer (S. Brändli) 5:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.
Skorpion Emmental: Jeige; M. Thomi, Sturzenegger; Berger, Pekarkova; Liechti, Ritter; Rezacova, Baumgartner, Kipf; Spichiger, Brechbühl, Grundbacher; Gerber, Bieri, Bergmann, J. Thomi, Briggen, Maurer, Aeschbacher Marti, Bircher.
Bemerkung: Skorps ohne Nadia Reinhard (verletzt)
Bestplayer: UHV Skorpion Emmental Naja Ritter; UH Red Lions Frauenfeld Jana Schenk