, Kuratli Flavia

NLA: Sieg über Kloten-Dietlikon Jets im letzten Meisterschaftsspiel

Die Damen NLA gewinnen gegen die Kloten-Dietlikon Jets 5:4 und können sich durch diesen Sieg das Heimrecht in den Playoffs gegen UH Berner Oberland sichern.

Der Start ins Spiel war ausgeglichen. Beiden Teams kamen zu Chancen, welche aber nicht genutzt wurden. Dies zog sich auch in den Überzahlspielen der beiden Mannschaften durch. Sowohl eine Unterzahl wie auch eine Überzahl der Heimmannschaft endete torlos. Die Skorps zeigten ein ganz anderes Gesicht als bei den bisherigen zwei Begegnungen in dieser Saison, in welchen es auswärts zwei deutliche Niederlagen absetzte. Gegen Ende des ersten Drittels hatten sie sogar eher die Überhand im Spiel, welches aber mit keinem Tor belohnt wurde. Somit fielen im ersten Drittel keine Tore.

Zu Beginn des zweiten Drittels schien die Heimmannschaft gedanklich noch in der Pause zu sein. Dietlikon startete dominant und konnte sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. In der 23. Minute war das 0:1 durch Michelle Wiki die logische Konsequenz. Durch dieses Gegentor wurden die Emmentalerinnen aber wachgerüttelt und so war das Spiel dann wieder ausgeglichen. In der 31. Spielminute machte Torhüterin Helen Bircher einen raschen Auswurf, wodurch es zu einer Überzahlsituation kam. So konnte Nadine Krähenbühl den Ball zu Lena Baumgartner spielen, welche diesen souverän im Tor zum 1:1 versenkte. Rund zwei Minuten später kam es zu einer verwirrenden Situation. Isabelle Gerig schoss ihr Team wieder in Führung. Doch dieser Aktion ging eine Behinderung durch die Schiedsrichterin voraus. Nach mehrminütiger Unterbrechung des Spiels und vielen Diskussionen wurde das Tor aber dennoch gegeben. Nochmals zwei Minuten später war es wieder Isabelle Gerig, welche die Jets nach einem herrlichen Treffer mit 1:3 in Führung brachte. Der Anschlusstreffer zum 2:3 kam aber noch vor der Pause. Nadine Krähenbühl reagierte in einer unübersichtlichen Situation als erstes und schob den Ball ins gegnerische Tor.

Das letzte Drittel startete wiederum schlecht für die Emmentalerinnen. Bereits in der 43. Minuten stellte Evelyne Ackermann den Zweitore-Vorsprung wieder her. Doch auch dieses Mal kam die Antwort prompt. Lena Baumgartner zog in der 45. Minute allein auf Monika Schmid los und versenkte den Ball im Tor. Für das Heimteam kam es noch besser, als sie ein paar Sekunden später in Überzahl spielen konnten. Dies wurde durch Sonia Brechbühl ausgenutzt, welche den Schuss von Sina Sturzenegger entscheidend ablenkte. Somit war das Spiel wieder unentschieden 4:4. Die Zweikämpfe wurden nun noch härter geführt und die Spannung beider Mannschaften war in der ganzen Halle spürbar. In der 49. Minute schoss Nadine Krähenbühl die Skorpione - mit einem äusserst präzisen Schuss - erstmals in Führung. Als in der gleichen Spielminute Helen Bircher auch noch einen Penalty halten konnte, war der Teamspirit der Skorps auf dem Höhepunkt. Die restlichen elf Spielminuten, in welchen die Jets gegen Ende auch ohne Torhüterin spielten, wurden durch diesen Teamspirit, dem unermüdlichen Kampfgeist und einer stark spielenden Helen Bircher überstanden. Somit endete das Spiel knapp mit 5:4.

Durch diese hart erkämpften drei Punkte konnten die Skorps den vierten Rang in der Tabelle halten, welches ihnen den Heimvorteil im Playoff-Viertelfinal beschert. In diesem kommt es zur Begegnung mit Kantonsrivale Unihockey Berner Oberland.

Skorpion Emmental Zollbrück - Kloten-Dietlikon Jets 5:4 (0:0, 2:3, 3:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 214 Zuschauer. SR Lehmann/Rhöös.

Tore: 23. M. Wiki (I. Rydfjäll) 0:1. 31. L. Baumgartner (N. Krähenbühl) 1:1. 33. I. Gerig (T. Stella) 1:2. 35. I. Gerig (N. Martinakova) 1:3. 39. N. Krähenbühl (L. Baumgartner) 2:3. 43. E. Ackermann (N. Metzger) 2:4. 45. L. Baumgartner (N. Krähenbühl) 3:4. 46. S. Brechbühl (Sturzenegger) 4:4. 49. N. Krähenbühl (L. Kipf) 5:4.

Skorpion Emmental: Bircher; Itänen, Liechti; Berger, Mosimann; M. Thomi, Sturzenegger; Bieri, Kuratli, Spichiger; Grundbacher, Suominen, Brechbühl; Kipf, Krähenbühl, Baumgartner; Maurer, Briggen, Locher, Buri, Ritter.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets.

Bemerkungen: Skorpions ohne Reinhard und J. Thomi. M. Thomi und Gerig als beste Spielerinnen ausgezeichnet.