, Kuratli Flavia

NLA: Erneuter Derby-Sieg gegen die Wizards

Die Skorps gewinnen das Kantonsduell auswärts gegen Bern Burgdorf mit 5:3. Nach einer Partie auf Augenhöhe konnten die Skorpions das Spiel erst im letzten Drittel knapp für sich entscheiden.

Nach der langen und erfolgreichen Nationalmannschafts-Pause folgte die letzte Meisterschaftsrunde von diesem Jahr. Als abschliessendes Highlight stand ein Berner Derby an, welches immer knappe Spiele versprach. Der UHV Skorpion Emmental Zollbrück wurde auswärts von den Wizards Bern Burgdorf empfangen. Beim Hinrundenspiel konnten die Skorps als Sieger vom Platz gehen, was auch bei diesem Aufeinandertreffen das Ziel war.

Am Anfang des Spiels wurde schnell bemerkt, dass beide Teams noch mit verschiedenen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Fehlpässe wurden gespielt, taktische und technische Vorgaben wurden nicht wie gewünscht umgesetzt und der Spielrhytmus konnte nicht gefunden werden. In der 12. Minute gelang es dann Nathalie Spichiger den Ball aus der rechten Seite souverän einzunetzen und die Skorps 1:0 in Führung zu schiessen. Mit diesem Resultat ging es anschliessend bereits in die erste Drittelspause.

Das Mitteldrittel liess nicht solange auf einen Treffer warten. Nach keinen vier Spielminuten konnte Simone Wyss nach einer Freistossvariante zum 1:1 ausgleichen. Das Spiel nahm mehr und mehr sehenswertes Unihockey an. Besonders die Wizards drehten das Tempo auf. Nadia Cattaneo schoss auf Querpass von Lea Hanimann das Heimteam erstmals in Führung. Nun waren die Skorps in Zugwang. Kurz vor Drittelsende durfte Nadia Reinhard jubeln, nachdem sie eiskalt von der linken Seite den Ausgleich erzielen konnte.

Im letzten Drittel war das Ende nach wie vor völlig offen. Beide Teams kämpften und versuchten die Möglichkeiten zu nutzen. In der 52. Minute war es erneut Nadia Reinhard, welche die Skorps wieder in Führung brachte. Direkt nach Wiederanpfiff glichen die Burgdorferinnen wieder aus. Lena Cina versenkte einen umkämpften Ball im Slot. Die Teams agierten nun nur noch mit zwei Linien, um das Tempo noch weiter zu erhöhen. Doch durch das hohe Pressing des Gegners gab es genügend Platz zum Kontern. Zuerst dribbelte sich Sonia Brechbühl durch die Defensive durch und anschliessend war es Nathalie Spichiger, die ebenfalls eine rasche Spielwende eiskalt ausnutzte. Durch die beiden Tore wurde der Sieg für die Skorps eingeleitet und das Schlussresultat von 5:3 besiegelt.

Wizards Bern Burgdorf - Skorpion Emmental Zollbrück 3:5 (0:1, 2:1, 1:3) Neue Schützenmatt, Burgdorf. 394 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.

Tore: 12. N. Spichiger (L. Liechti) 0:1. 24. S. Wyss (L. Cina) 1:1. 38. N. Cattaneo (L. Hanimann) 2:1. 40. N. Reinhard (J. Thomi) 2:2. 52. N. Reinhard (N. Spichiger) 2:3. 53. L. Cina (M. Buri) 3:3. 56. S. Brechbühl (C. Grundbacher) 3:4. 57. N. Spichiger (N. Krähenbühl) 3:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Skorpion Emmental: Bircher; Liechti, Reinhard; Itänen, Berger; M. Thomi, Ritter; J. Thomi, Krähenbühl, Spichiger; Grundbacher, Maurer, Brechbühl; Kipf, Suominen, Briggen; K. Bieri, J. Bieri, Kuratli, Jeige.

Bemerkungen: Skorpions ohne Buri, Locher und Sturzenegger. Reinhard und Cina als beste Spielerinnen ausgezeichnet.