// 1.Liga: UHV Skorpion - UHC Trimbach

Startniederlage

Das erste Heimspiel mussten wir aus organisatorischen Gründen in Konolfingen austragen. Jedoch konnte auch das uns nicht die Vorfreude auf das 1. Meisterschaftsspiel nehmen. Also starteten wir topmotiviert in die Matchvorbereitung.


Schon in der Vorbereitung bemerkte man, dass alle sehr nervös waren. Die Nervosität konnten wir leider auch nicht auf den Matchstart ablegen und starteten deshalb unkonzentriert und hektisch in das 1. Drittel. Der Aufsteiger der letzten Saison, der UHC Trimbach nutzte dies aus und ging im 1. Drittel 2:0 in Führung.

 
Ins 2. Drittel starteten wir wacher und hatten den Aufsteiger besser im Griff. 2 Minuten nach Beginn des 2. Drittel wurde eine 2 Minuten Strafe gegen den UHC Trimbach ausgesprochen. Kurz vor dem ablaufen der 2 Minuten konnte Sandra Badetscher auf Pass von Miriam Kohler das Anschlusstor erzielen. Darauf wusste Trimbach kurz vor Ende des 2. Drittel die Antwort und ging somit mit 1:3 in Führung.


In der Drittelpause wurden wir noch mehr Motiviert von den Trainern und starteten sehr gut in das letzte und für uns entscheidende Drittel. Doch auch Trimbach startete gut in das letzte Drittel und konnte in der 49. Minute das 1:4 erzielen. Knapp 1 Minute später wusste jedoch Donika Rexhepaj auf Pass von Sandra Badertscher die Antwort und schoss für uns das 2:4. Jetzt hiess es für uns alles oder nichts. Ab jetzt spielten wir nur noch mit 2 Linien um das Spiel noch kehren zu können. In der 58. Minute endlich der Anschlusstreffer! Unser Goalie der letzten Saison Tanja Stucki, erzielte ihr erstes Tor, im ersten Meisterschaftsspiel als Feldspielerin. Bei uns war die Motivation jetzt noch grösser geworden das Spiel zu gewinnen. In der 59 Minute wurde eine Strafe gegen uns ausgesprochen und die Gelegenheit wurde genutzt das Timeout zu beziehen. Jedoch half dass nichts mehr und wir konnten das Spiel nicht für uns entscheiden.


Skorpion Emmental Zollbrück II – UHC Trimbach 3:4 (0:2/1:1/2:1)
Sporthalle Konolfingen. 52 Zuschauer. Schiedsrichter Segmüller/Spycher.
Tore: 3. Wollschlegel (Hell) 0:1; 17. Eisler 0:2; 23. Badertscher (Kohler) 1:2; 36. Di Nicola 1:3; 50. Lang (Rüttimann) 1:4; 51. Rexhepaj (Badertscher) 2:4; 59. Stucki 3:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 1mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach.
Skorpion Emmental: Blaser, Stucki, Gerber, Badertscher, Kohler, Sahli, Graf, Oberli M., Scheidegger, Oberli S., Wüthrich, Schüttel, Rexhepaj, Reist, Leuenberger, Hirschi, Romann
Bemerkungen: Arnet (familiär bedingt), Käser (Arbeit), Pilet und Schori (Ferien). Sandra Badertscher als Bestplayer ausgezeichnet.

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS