// 1.Liga: Lok Reinach - UHV Skorpion

Zweiter Saisonsieg

Am vergangenen Samstag konnte die zweite Mannschaft der UHV Skorpion Emmental den zweiten Saisonsieg feiern. Sie gewannen auswärts gegen Lok Reinach mit 6:3.


Mit einem etwas dezimierten Team reisten die Skorps am vergangenen Samstag nach Reinach AG um das vierte Meisterschaftsspiel in Angriff zu nehmen. Nach einem harzigen Start und etlichen Chancen gelang es den Skorps in der 18. Minute das 1:0 zu erzielen. Dies war somit auch das erste Pausenresultat.


Im zweiten Drittel war aus Sicht der Skorps etwas der Wurm drin. Es wurde emotional und die Aufmerksamkeit galt zum Teil meist den Schiedsrichtern als dem eigenen Spiel. Daher war es nicht verwunderlich, dass es resultattechnisch ein Hin und Her war. In der 29. Minute glich Reinach zum 1:1 aus. In der 33. und 34. Minute gelangen den Skorps zwar die erneuten Führungstreffer zum 2: 1und 3:1, Reinach konnte in der 34. Minute wiederum den Anschlusstreffer zum 3:2 schiessen. 


Das Ziel fürs letzte Drittel war allen klar: das eigene Spiel spielen und den Sieg nach Hause fahren! Dies gelang den Skorps dank einer guten Teamleistung im dritten Drittel auch. Man konnte das Score auf 6:2 erhöhen. Die Reinacherinnen erkämpften sich in der 60. Minuten noch den Treffer zum 6:3 Schlussresultat. 


Bereits am kommenden Sonntag steht für die Skorps die nächste Bewährungsprobe an. In der BOE in Zollbrück trifft man auf die Wizards Bern Burgdorf.


Lok Reinach - Skorpion Emmental Zollbrück II 3:6 (0:1, 2:3, 1:2)
Pfrundmatt, Reinach AG. 53 Zuschauer. SR Barile/Müler.
Tore: 18. Minder 0:1. 29. Reinach 1:1. 33. Graf 1:2. 34. Badertscher (Stucki!?) 1:3. 34. Reinach 2:3. 38. Mangarelli (Badertscher) 2:4. 48. Pilet (Minder) 2:5. 58. Minder 2:6. 60. Reinach 3:6.
Skorpion: Stucki; Badertscher, Gerber, Graf, Ingold, Kallen, Kühni, Landolt, Liechti, Mangarelli, Minder, Pilet, Stucker, Wälti.
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. Keine Strafen gegen Lok Reinach.
Bemerkungen: Skorpion ohne Aebi (verletzt), Scheidegger, Schüttel (Arbeit), Hofer (Ferien), Brönnimann (abwesend)

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS