// NLA: Kloten-Dietlikon Jets - UHV Skorpion 8-4

Kloten-Dietlikon Jets bestätigen den zweiten Tabellenrang

Die Skorpion Emmental Zollbrück verlieren auswärts mit 8:4 gegen Dietlikon und fallen auf den vierten Tabellenrang zurück.

 
Die Skorpions starteten aufgrund einer gewissen Nervosität mit Mühe ins erste Drittel. So spielte sich die Partie vor allem in der Hälfte der Emmentalerinnen ab, die hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt waren. Nachdem die Zuteilung der Skorpioninnen nicht mehr ganz stimmte, profitierte Michelle Wiki und schoss das 1:0 für die Kloten-Dietlikon Jets. Dies blieb in den ersten 20 Minuten dann auch das einzige Tor.


Das Aufeinandertreffen zwischen dem 2. und 3. rangierten Team setzte sich in demselben Muster fort. Die Zürcherinnen behielten weiterhin im Spiel die Oberhand, was mit einem Doppelschlag gleich bestätigt wurde. In der 24. Minute fehlte erneut die genaue Deckung, was dazu führte, dass Kassandra Luck als Verteidigerin in die Offensive drückte und das 2:0 erzielte. Anschliessend darauf gelang Michelle Wiki nach einem Freistoss ihren zweiten Treffer zum 3:0. Vermehrt erspielten sich nun auch der UHV Skorpion Emmental Zollbrück Möglichkeiten. Eine davon nutzte Corinne Buri eiskalt aus, nachdem sie alleine auf die Torhüterin zu rannte und zum 3:1 verwertete. Gleich danach agierten die Skorpions noch mit zwei Formationen, damit das Tempo erhöht werden konnte. Bevor die Taktik umgesetzt werden konnte, musste die Gastmannschaft einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Nina Metzger netzte zum 4:1 ein. Doch dann kam besonders Nathalie Spichiger in Schwung. Zuerst traf sie bei einem schnellen Konter zum 4:2 und in der 38. Minute gleich nochmals. Somit stand es nach dem zweiten Drittel 4:3.


Im letzten Drittel gelang den Skorpions bereits in der 45. Minute der Ausgleich, bei dem sich wiederum Nathalie Spichiger feiern lassen durfte. Doch die Freude hielt nur kurz, denn anschliessend erzielte Christelle Wohlhauser nach einem Fehlpass den Führungstreffer zum 5:4. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener und beide Teams zeigten Unihockey auf hohem Niveau. Erst in der 57. Minute gelang Andrea Gämperli mit einem Drehschuss die Vorentscheidung. Skorpion Emmental Zollbrück versuchte es noch mit einer Spielerin mehr anstelle der Torhüterin, doch diese Taktik ging alles andere als auf. Denn die Heimmannschaft erzielte gleich zwei «empty netter», die zu einem Endresultat von 8:4 führten. 


Kloten-Dietlikon Jets - Skorpion Emmental Zollbrück 8:4 (1:0, 3:3, 4:1)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 115 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 6. M. Wiki (J. Suter) 1:0. 24. K. Luck (I. Gerig) 2:0. 25. M. Wiki (J. Suter) 3:0. 29. C. Buri (F. Kuratli) 3:1. 30. N. Metzger (C. Wohlhauser) 4:1. 32. N. Spichiger (J. Thomi) 4:2. 38. N. Spichiger (J. Maurer) 4:3. 45. N. Spichiger (S. Brechbühl) 4:4. 46. C. Wohlhauser 5:4. 57. A. Gämperli 6:4. 58. N. Metzger (L. Pedrazzoli) 7:4. 60. D. Frei 8:4.
Skorpion Emmental: Brenner; Berger, Rothenbühler; K. Bieri, M. Thomi; Rindisbacher, Walter; Kipf, Krähenbühl, Baumgartner; Grundbacher, Maurer, Spichiger; Brechbühl, Kuratli, Buri; Limacher, J. Bieri, J. Thomi, Briggen.
Strafen: Keine Strafen gegen Skorpion Emmental Zollbrück und Kloten-Dietlikon Jets.
Bemerkungen: Spichiger und Suter als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Skorpions ohne Reinhard, Liechti und Mosimann (alle verletzt).

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS