// NLA: UHV Skorpion - UHC Laupen ZH 8-1

Favoritenrolle gegen Aufsteiger Laupen bestätigt

Die Skorpion Emmental Zollbrück fanden nach der letzten Niederlage gegen die Winterthurerinnen wieder in die alte Form zurück und setzten sich Zuhause diskussionslos mit 8:1 gegen den UHC Laupen durch.


Im ersten Drittel griffen die Zürcherinnen gleich an und versuchten mit einem eher überraschenden Pressing Druck aufzubauen. Die Skorpions behielten die Ruhe, nutzten die durch das Pressing entstandenen Lücken aus und erspielten sich durch schnelle Pässe gefährliche Chancen. In der 11. Minute kam es dann zum ersten Treffer der Emmentalerinnen. Corina Grundbacher profitierte von einem Pass vor das Goal und lochte den Ball zum 1:0 ein. Bereits in der 15. Minute schossen die Skorpioninnen den nächsten Treffer. Nathalie Spichiger versenkte nach einem Freistoss aus der Ecke eiskalt. Die Skorpions mussten kurz vor Drittelsende mit einer Frau weniger agieren, da Corina Grundbacher eine Zweiminuten-Strafe aufgrund eines diskussionsbedürftigen Stockschlages einholte. Trotz einer Frau mehr, gelang es dem UHC Laupen kaum, gefährlich zu werden, weshalb die Strafe dann torlos vorüberging.

 
Auch im Mitteldrittel konnten die Emmentalerinnen ihre Leistung abrufen und weiterhin den Spielverlauf bestimmen. Zwar hatte die Gastmannschaft immer wieder Möglichkeiten, jedoch wurde keine davon verwertet. In der 26. Minute musste Nathalie Spichiger aufgrund eines Stockschlages für zwei Minuten auf der Strafbank pausieren. Während dieser Zeit kam es dann nach einem schnellen Gegenstoss zu einem Penalty für den UHV Skorpion Emmental Zollbrück. Mit voller Überzeugung versenkte Sonia Brechbühl den Strafstoss zum 3:0. In der 34. Minute war es erneut Sonia Brechbühl, die nach einem zurückerkämpften Ball auf Pass von Corinne Buri das vierte Tor erzielen konnte.

 
Das letzte Drittel eröffnete der Treffer in der 43. Minute durch Lara Kipf, welche sich in der 51. Minute erneut als Torschützin feiern lassen durfte. Beim Resultat von 6:0 für das Heimteam, glückte in der 53. Minute der erste Treffer für den UHC Laupen. Alena Holst traf nach einem Pass von Andrea Wildermuth kaltblütig halbhoch in die weite Ecke. Zum Abschluss waren es aber wieder die Skorpions, die zwei weitere Torerfolge feiern konnten. Zuerst war es Karin Bieri und 7 Sekunden vor Schluss noch Corinne Buri, die nach einem Querpass verwertete. Somit endete diese Partie mit 8:1 für den UHV Skorpion Emmental Zollbrück.


Skorpion Emmental Zollbrück - UHC Laupen ZH 8:1 (2:0, 2:0, 4:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 173 Zuschauer. SR Bucheli/Margraf.
Tore: 11. C. Grundbacher (N. Spichiger) 1:0. 15. N. Spichiger (C. Grundbacher) 2:0. 27. S. Brechbühl 3:0. 34. S. Brechbühl (C. Buri) 4:0. 43. L. Kipf (L. Baumgartner) 5:0. 51. L. Kipf (N. Krähenbühl) 6:0. 53. A. Holst (A. Wildermuth) 6:1. 56. K. Bieri (N. Krähenbühl) 7:1. 60. C. Buri (S. Briggen) 8:1.
Skorpion Emmental: Limacher; Berger, Walter; Liechti, Rothenbühler; M. Thomi, Rindisbacher; Kipf, Krähenbühl, Baumgartner; Grundbacher, Maurer, Spichiger; Brechbühl, Kuratli, Buri; Brenner, Gerber, J. Thomi, Briggen.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück und keine Strafen gegen UHC Laupen ZH.
Bemerkungen: Brechbühl und Behluli als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Skorpions ohne Reinhard und Mosimann (alle verletzt).

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS