// NLA: R.A. Rychenberg Winterthur - UHV Skorpion 6-4

Verdient verloren

Die Skorpion Emmental Zollbrück konnten die diesjährige Leistung nicht abrufen und mussten eine 6:4 Niederlage gegen die Red Ants hinnehmen. 


Das erste Drittel begann optimal aus Sicht der Skorpions. Bereits in der ersten Minute traf Sonia Brechbühl auf kuriose Weise. Diese Führung hielt nur bis zur 10. Minute an, denn dann kam es nach einem schnellen Gegenstoss zu einer zwei zu eins Situation, welche die Zürcherinnen abgeklärt verwerteten. Vermehrt erspielten sich die Red Ants gefährliche Chancen, welche die Skorpioninnen mit allen Mitteln versuchten abzuwehren. Nach einem regelwidrigen Stockschlag erhielt Marylin Thomi eine 2 Minutenstrafe. Der daraus resultierende Freistoss, direkt vor dem Tor, wurde durch Jael Koller präzise in der oberen, rechten Ecke versenkt. 


Die Leistung der Emmentalerinnen liess auch im zweiten Drittel zu wünschen übrig. Das Zusammenspiel wurde geprägt durch Fehlpässe und unnötigen Ballverlusten. So waren es weiterhin die roten Ameisen, die sich in der Partie durchsetzen konnten. In der 33. Minute wurde ein Pass von Alexandra Frick abgefangen, welche dann im Alleingang das 3:1 erzielte. Kurz darauf konnten die Zürcherinnen wieder von einem Fehler der Skorpions profitieren und auf 4:1 erhöhen. 


Im letzten Drittel agierten die Skorpions noch einmal bemüht, jedoch kam es erst in der 47. Minute in Überzahl zum 4:2. Der kleine Hoffnungsschimmer erlosch paar Sekunden wieder, als Vivien Kühne auf Pass von Nicole Mattle den Vorsprung wieder auf 3 Tore erhöhte. Die Emmentalerinnen versuchten ihr Glück mit sechs Feldspielerinnen. Passend zum Spielverlauf kam es kurz vor Spielende noch zu einem Eigentor auf Seiten der Skorpions. Zum Abschluss gelang Skorpion Emmental Zollbrück nochmals zwei Tore, was aber lediglich noch der Resultatkosmetik diente. Das Aufeinandertreffen in Winterthur endete somit mit einem Endspielstand von 6:4 für Red Ants Rychenberg Winterthur.


R.A. Rychenberg Winterthur - Skorpion Emmental Zollbrück 6:4 (2:1, 2:0, 2:3)
Oberseen, Winterthur. 132 Zuschauer. SR Bajoni/Kämpfer.
Tore: 1. S. Brechbühl 0:1. 10. S. Tanner (N. Mattle) 1:1. 16. J. Koller (M. Brunner) 2:1. 31. A. Frick 3:1. 33. A. Dierks (A. Frick) 4:1. 47. N. Spichiger (L. Kipf) 4:2. 48. V. Kühne (N. Mattle) 5:2. 57. A. Dierks (Eigentor) 6:2. 58. S. Brechbühl (N. Krähenbühl) 6:3. 59. N. Krähenbühl 6:4.
Skorpion Emmental: Brenner; Berger, Walter; Grundbacher, Rothenbühler; M. Thomi, Rindisbacher; Kipf, Krähenbühl, Spichiger; Brechbühl, Kuratli, Buri; K. Bieri, Maurer, Baumgartner; Limacher,, Gerber, J. Thomi, J. Bieri.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur und 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.
Bemerkungen: Krähenbühl und J. Koller als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Skorpions ohne Reinhard, Liechti und Mosimann (alle verletzt).

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS