// NLA: UHV Skorpion - Piranha Chur 4-6

Ausgeglichenes Spiel gegen den Tabellenleader

Die Skorpion Emmental Zollbrück müssen trotz einer 4:1 Führung eine Niederlage gegen Piranha Chur hinnehmen. Lange konnten die Emmentalerinnen vor Heimpublikum mit dem amtierenden Schweizermeister mithalten, jedoch entschieden die Bündnerinnen das Spiel im letzten Drittel mit einem Endstand von 4:6.


Der Spitzenkampf begann mit einem hohen Tempo. Bereits in der 9. Minute feierten die Skorpions den ersten Treffer. Nachdem ein missglückter Pass wieder erkämpft wurde, Flavia Kuratli schnell den Pass auf Sonia Brechbühl suchte, welche dann souverän zum 1:0 verwertete. Der Treffer brachte zusätzliche Energie in die Reihe der Emmentalerinnen, weshalb nicht lange auf das nächste Tor zu warten war. Mit einem raschen Konter und schnellen Beinen von Nathalie Spichiger gelang es ihr, dass sie alleine auf die Torhüterin losgehen und den Ball backhand einlochen konnte. So stand es nach 20 Spielminuten 2:0 für die Heimmannschaft.

 
Trotz weiterhin guter Leistung der Skorpioninnen erzielte Seraina Ulber in der 29. Minute den Anschlusstreffer. Doch die Emmentalerinnen liessen nicht nach, sondern erhöhten den Druck wieder. In der 30. Minute wurde das Engagement des UHV Skorpion Emmental Zollbrück belohnt. Flavia Kuratli brachte den Pass von Sonia Brechbühl mit Mühe und Not zwischen Pfosten und Torhüterin ins Tor zum 3:1. Noch nicht genug. In der 33. Minute konnten die Emmentalerinnen erneut jubeln. Nadine Krähenbühl erzielte das vierte und letzte Tor des Mitteldrittels.


Im letzten Drittel fehlte Skorpion Emmental die Ausdauer und Kraft, weshalb sich die Churerinnen vermehrt Chancen erarbeiten konnten. So war es nicht verwunderlich, dass in der 45. Minute das 4:2 wieder durch Seraina Ulber geschossen wurde. Gerade einmal zwei Minuten später gelang es Chiara Gredig mit einem Weitschuss den Anschlusstreffer zum 4:3 zu erzielen. Nun wurde die Nervosität der Skorpions durch ungenaue Pässe und unnötigen Ballverlüsten bemerkbar. Eiskalt nutzte Piranha Chur diese Schwäche aus, gleichten zuerst durch Chiara Rensch aus und trafen dann in der 53. Minute durch Geraldine Rossier zum 5:4. Als Abschluss durfte sich Margrit Scheidegger als Torschützin feiern lassen. Nach einem hohen Pass von Katrin Zwinggi in die Mitte schoss Margrit Scheidegger per Volley zu einem Endresultat von 4:6 für Piranha Chur.


Skorpion Emmental Zollbrück - piranha chur 4:6 (2:0, 2:1, 0:5)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 128 Zuschauer. SR Hasselberg/Lehmann.
Tore: 9. S. Brechbühl (F. Kuratli) 1:0. 14. N. Spichiger (L. Kipf) 2:0. 29. S. Ulber (C. Rüttimann) 2:1. 30. F. Kuratli (S. Brechbühl) 3:1. 33. N. Krähenbühl (L. Kipf) 4:1. 45. S. Ulber (C. Rüttimann) 4:2. 47. C. Gredig (K. Zwinggi) 4:3. 50. C. Rensch 4:4. 53. G. Rossier 4:5. 57. M. Scheidegger (K. Zwinggi) 4:6.
Skorpion Emmental: Limacher; Berger, Grundbacher; Walter, Liechti; M. Thomi, Rindisbacher; Kipf, Krähenbühl, Spichiger; Brechbühl, Kuratli, Buri; K. Bieri, Maurer, Baumgartner; Brenner, Rothenbühler, Gerber, J. Thomi, J. Bieri.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück und keine Strafen gegen Piranha Chur.
Bemerkungen: Maurer und Capatt als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Skorpions ohne Reinhard und Mosimann (beide verletzt).

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS