// NLA: UHV Skorpion - UH Red Lions Frauenfeld 4-2

Sieg beim letzten Vorrundespiel

Die Skorpion Emmental Zollbrück setzen ihre Siegesserie fort. Im letzten Vorrundenspiel gewannen die Emmentalerinnen gegen Red Lions Frauenfeld mit 4:2.


Gerade mal 30 Sekunden waren vergangen, als sich Lena Baumgartner durchkämpfte und den ersten Treffer für die Emmentalerinnen erzielte. Nochmals weitere 30 Sekunden wurden gespielt und schon fiel der Ausgleich. Carola Kuhn versenkte einen Weitschuss haltlos in die obere, rechte Ecke. Der Ausgleich blieb über längere Zeit bestehen. Schlussendlich konnte sich Lara Kipf als nächste Torschützin feiern lassen, nachdem sie einen Pass von Corinne Buri in die Mitte erhalten hatte. In der 18. Minute kam es für die Red Lions zu einer zwei Minutenstrafe wegen Stockschlags. Diese Möglichkeit nutzte das Powerplay der Skorpion Emmental souverän aus. Nach einem schnellen Passing öffneten sich Lücken, welche Nadia Reinhard ausnutzte und auf Nathalie Spichiger spielte. Diese versenkte den Ball diskussionslos im Gehäuse. Mit einem Spielstand von 3:1 für die Heimmannschaft endete das Startdrittel.


Das Mitteldrittel verlief ausgeglichen. Beide Teams erarbeiteten sich gute Chancen, jedoch fehlte es aber an der Kaltblütigkeit, die Möglichkeiten zu verwerten. In der 25. Minute erhielten die Skorpions die erste zwei Minutenstrafe. Trotz einer Spielerin mehr, gelang es den Frauenfelderinnen kaum, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen und die Überzahlsituation auszunutzen. So war es nicht verwunderlich, dass die Strafe torlos verstrich. Zwar waren die Emmentalerinnen nun vermehrt in Ballbesitz, jedoch konnten sie sich nicht durch die gegnerische Defensive durchsetzen. Kurz vor Drittelsende kam es zur nächsten Strafe für UH Red Lions Frauenfeld. Die ersten 19 Sekunden dieser Strafe blieb ungenutzt und so stand es nach 40 Spielminuten immer noch 3:1.


Das letzte Drittel startete mit einer kuriosen und ein wenig fragwürdigen Aktion. Die Schiedsrichter gaben jeder Mannschaft eine zwei Minutenstrafe, weil nach derer Meinung, die Spielerinnen nicht pünktlich für den Anpfiff bereitstanden. So spielte Frauenfeld noch mit drei und die Skorpions mit vier Spielerinnen. Alle Strafen gingen erfolglos vorbei. Erst in der 50. Minute gelang der vierte Treffer für die Emmentalerinnen. Tanja Walter versenkte den Ball aus der zweiten Reihe ins Tornetz. Zwei Minuten vor Schluss kam es dann auch noch zu einem weiteren Treffer der Frauenfelderinnen. Milena Mahler traf zum Endspielstand von 4:2.


Skorpion Emmental Zollbrück - UH Red Lions Frauenfeld 4:2 (3:1, 0:0, 1:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 112 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 1. L. Baumgartner (S. Brechbühl) 1:0. 2. C. Kuhn 1:1. 12. L. Kipf (C. Buri) 2:1. 19. N. Spichiger (N. Reinhard) 3:1. 50. T. Walter (L. Baumgartner) 4:1. 59. M. Mahler 4:2.
Skorpion Emmental: Brenner; Reinhard, Walter; Rothenbühler, Berger; Rindisbacher, Thomi; Brechbühl, Krähenbühl, Baumgartner; Grundbacher, Kuratli, Spichiger; Kipf, Maurer, Buri; Limacher, Bieri, Mosimann, Liechti.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück und 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.
Bemerkungen: Baumgartner und Mahler als beste Spielerinnen ausgezeichnet

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS