// Cup: UHV Skorpion - Unihockey Berner Oberland 6-0

Souverän in den Cup Viertelfinal

Im Cupspiel gegen Berner Oberland spielten die Skorpions mit viel Gelassenheit und entschieden das Spiel gleich mit 6:0. Das Cupspiel gegen Berner Oberland liess ein spannendes Spiel erwarten, denn in der Meisterschaft endete die Begegnung knapp mit 4:3 zu Gunsten von Skorpion Emmental Zollbrück.


Mit einer bemerkbaren Nervosität starteten die Teams in das erste Drittel. Anfangs setzten sich vor allem Unihockey Berner Oberland durch und kamen gleich zu gefährlichen Chancen. Die Schiedsrichter liessen körperlich zwar viel zu, jedoch pfiffen sie Stockschläge hart. So kam es bereits in der 6. Minute zu einer Strafe für Unihockey Berner Oberland. Die zwei Minuten verstrichen rasch und ohne Treffer. Kurz darauf musste sich auch eine Spielerin der Skorpions für zwei Minuten auf die Strafbank begeben. Trotz einer Spielerin weniger gelang es Nadine Krähenbühl sich durchzusetzen und schoss den ersten Treffer.

 
Im zweiten Drittel setzten sich mehr und mehr das Heimteam in Szene. In der 25. Minute erzielte Doris Berger auf Querpass von Sonia Brechbühl das 2:0. Und kurz darauf war es wieder Nadine Krähenbühl, die den Pass von Verteidigerin Nadia Reinhard zum 3:0 einlochte. Auch wenn das Resultat deutlich scheint, kamen die Berner Oberländerinnen ebenfalls zu Torchancen, welche aber alle durch eine hervorragende Defensiv- und Goaliearbeit zu Nichte gemacht wurden. Die nächste Torschützin war Jana Rothenbühler, die den abgelenkten Schuss von Doris Berger frech per Volley ins Tor lenkte. In der letzten Minute erhielten die Skorpions nochmals eine Strafe wegen eines Stockschlages. Diese Unterzahlphase meisterte die Heimmannschaft abgeklärt und konnten mit einem Zwischenstand von 4:0 in die zweite Pause verschwinden.


Da vier Tore im Unihockey schnell geschossen sind, waren die Emmentalerinnen im letzten Drittel weiterhin bemüht keinen Gegentreffer zu zulassen. Am Anfang waren sie gezwungen mit einer Spielerin weniger zu agieren, denn Karin Bieri musste noch die restliche Zeit der zwei Minutenstrafe absitzen. Die Ratlosigkeit der Berner Oberländerinnen war immer mehr zu spüren, denn es gab kein Durchkommen. In der 49. Minute erzielte Sonia Brechbühl das 5:0, nachdem ein schnelles Passen durch die Defensive von Unihockey Berner Oberland stattfand. Den Abschluss dieser erfolgreichen Teamleistung der Skorpions machte das Tor von Jolanda Maurer, die den Ball zwischen Pfosten und Torhüterin mit viel Engagement über die Linie brachte.

 
Skorpion Emmental Zollbrück - Unihockey Berner Oberland 6:0 (1:0, 3:0, 2:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 167 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 13. N. Krähenbühl (S. Brechbühl) 1:0. 26. D. Berger (S. Brechbühl) 2:0. 30. N. Krähenbühl (N. Reinhard) 3:0. 37. J. Rothenbühler (D. Berger) 4:0. 49. S. Brechbühl (N. Krähenbühl) 5:0. 60. J. Maurer (K. Bieri) 6:0.
Skorpion Emmental: Brenner; Rothenbühler, Reinhard; Rindisbacher, Berger Liechti, M. Thomi; Grundbacher N. Krähenbühl, Baumgartner; K. Bieri, Maurer, Buri; Brechbühl, Kuratli, Spichiger; J. Thomi, Briggen, J. Bieri, Limacher.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.
Bemerkungen: Limacher und Gerber als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Skorpions ohne Kipf (abwesend).

.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS