// U21A: Wizards Bern Burgdorf - UHV Skorpion 12-8

Niederlage gegen den letztjährigen Playoff-Gegner

Was für ein Match. Trotz ständiger Führung der Burgdorferinnen konnten die Skorps nach den ersten beiden eher etwas schwierigen Spieldritteln konstant Druck aufbauen. Es wurde auf beiden Seiten hart gekämpft. Schlussendlich mussten sich unsere Skorpions leider mit einem Endstand von 8:12 geschlagen geben.


Um 16.00 wurde am Sonntagnachmittag in Burgdorf das Spiel gegen unseren letztjährigen Playoff-Gegner Wizards Bern Burgdorf angepfiffen. Es war für die Skorpions nicht ganz so einfach die traurigen Niederlagen der letztjährigen Playoffspiele wegzudenken. Umso motivierter waren wir aber, diesen Match zu gewinnen. Auf keinen Fall wollten wir den Burgdorferinnen 3 Punkte schenken. Es fiel uns im ersten Drittel sehr schwer, mit diesem Druck umzugehen. Bereits in der ersten Spielminute mussten wir ein Tor verkraften. Trotz kämpferischem Einsatz und Bissigkeit gelang es uns im ersten Drittel nicht, die Führung auf unsere Seite zu holen. Im Gegenteil, die Wizards zeigten uns, dass auch sie zum Siegen hergekommen sind. Sie versenkten noch weitere zwei Bälle in unserem Tor, was dann zum Schluss dieser Partie zu einem Punktespielstand von 0:3 führte.


Auch der Einstieg in das 2. Drittel fiel den Skorpions etwas schwer. Nachdem viele Schüsse in unser Tor fielen probierten die Trainer unserer Juniorinnen durch diverse Linien- und Spielerinnenwechsel den Match mehr zu kontrollieren. Auch unser Goalie Grundbacher wurde durch den Ersatzgoalie Haussener ausgewechselt. Nach einer kurzen Findungsphase in der neuen Spielaufstellung gelang es nun auch den Skorps endlich den Ball in das gegnerische Goal zu versenken. Nach etlichen Chancen auf unserer Seite konnte Bieri die Skorps das erste Mal zum Jubeln bringen. Auch Thomi erzielte durch einen souveränen Querpass von Briggen ein weiteres Tor für die Skorpions. Nach einem etwas ausgeglicheneren Drittel verliessen die Spielerinnen das Feld mit einem Spielstand von 2:9.


Die Skorpions bauten in der Pause vor dem letzten Drittel so viel Kraft auf wie nur möglich. Die Spielerinnen motivierten sich gegenseitig. Wir wollten diesen Match um jeden Preis gewinnen und den Wizards zeigen, dass wir uns nicht so einfach geschlagen geben. Nach dem Anpfiff der letzten Partie gaben unsere Juniorinnen Vollgas. Es wurde auf beiden Seiten hart gekämpft. Da wir nun die Spielweise der Burgdorfer etwas besser lesen konnten, gelang es uns öfters den Ball souverän abzufangen. Wir wussten nun wo sich stets freier Spielraum befand. Unsere Chancen konnten wir endlich konsequent ausnützen. Nun musste auch der Goalie der Wizards einiges verkraften. Auf einmal prasselten unsere Schüsse endlich auch in das gegnerische Tor. Jede einzelne Spielerin hat an einen Sieg gegen diesen Gegner geglaubt. Die Freude auf unserer Seite war riesig und wir konnten den Rückstand gegen die Wizards sehr vermindern. Unsere Gegnerinnen kamen nur selten zu Torchancen. Diese wenigen Chancen nutzten sie jedoch aus und versenkten insgesamt noch drei Bälle in unserem Tor. Von Aufgeben war bei den Skorps nie die Rede. Bis zur letzten Spielsekunde gab jede Spielerin 120%. Leider reichte uns dann die Zeit nicht mehr aus, den Sieg auf unsere Seite zu holen. Nach einem sehr intensiven und spannenden Match mussten wir uns gegen die Wizards wieder geschlagen geben. 


Nichts desto trotz werden wir den Kopf nicht hängen lassen und uns in der Rückrunde in unserer Heimhalle revanchieren. Auf diesen Match hin werden wir hart Trainieren und uns als Team gegenseitig wieder aufbauen.


Sporthalle Schützenmatt Burgdorf, 123 Zuschauer, Philip Haupt / Ramon Braunwarth.
Tore: 1. Baeriswyl (Kyburz) 0:1, 15. Brönnimann 0:2, 19. Steiger (Kyburz) 0:3, 21. Dominguez (Brönnimann) 0:4, 23. Steiger (Dominguez) 0:5, 24. Siegenthaler 0:6, 24. Dominguez (Kyburz) 0:7, 28. Bieri 1:7, 32. Kyburz 1:8, 33. Thomi (Briggen) 2:8, 34. Kyburz (Dominguez) 2:9, 46. Briggen (Beer) 3:9, 46. Haussener (Kaufmann) 3:10, 46. Aeschbacher 4:10, 50. Lanz (Briggen) 5:10, 51. Lanz (Thomi) 6:10, 52. Gerber (Bieri) 7:10, 54. Kunz 7:11, 56. Thomi 8:11, 59. Siegenthaler 8:12
Strafen: 2x 2 Minuten Strafe + 1x 10 Minuten Strafe gegen UHV Skorpion Emmental.
UHV Skorpion Emmental: Bichsel, Marti, Briggen, Sahli, Gerber, Fankhauser, Beer, Aeschbacher, Grundbacher, Thomi, Ritter, Wermuth, Rexhepaj, Schlatter, Lanz, Jutzi, Philipp, Haussener, Rist, Bieri, Wyss, Lüthi
Wizards Bern Burgdorf: Snijders, Läng, Dominguez, Siegenthaler, Christen, Kyburz, Senkpiel, Baeriswyl, Götz, Wälchli, Steiger, Krähenbühl, L. Kunz, M. Kunz, Salzmann, Brönnimann, Kaufmann, Schmid, Haussener, Sollberger
Bemerkungen: Skorps ohne Firdaus Holle (abwesend)
Bestplayer: Skorpion Janine Sahli; Burgdorf Tanja Kyburz

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS