// U21A: UHV Skorpion - UHC Laupen ZH 3-5

Ein tapferer Kampf degen die zurzeit Erstplatzierten

Nach einem spannenden Heimspiel mit überraschendem letzten Drittel, müssen sich die Skorpione mit dem Schlussstand von 3:5 geschlagen geben.


Bereit für das anstehende Spiel starteten die Skorpione in das erste Drittel. Ausgeglichen kämpften die beiden Teams, bislang ohne die jeweiligen Torchancen auszunützen. In der 14. Spielminute kam es zu einer Unterzahlsituation für die Emmentalerinnen, welche die Laupnerinnen ausnützten und somit 0:1 in Führung gerieten. Der Spielstand blieb bis zur Drittelpause unverändert.


Mit neuer Energie und der Absicht, mehr mit dem Körper anstatt mit den Stöcken in die Zweikämpfe zu gehen, starteten die Skorpione in das nächste Drittel. Schon entschlossener kämpften die Emmentalerinnen um jeden Ball und auch in diesem Drittel kam es zu guten Torchancen auf beiden Seiten. Dank guter Verteidigung und unglücklichen Torchancen gelang es aber keinem der beiden Teams, den Ball im Tor zu versenken. So ging es mit unverändertem Spielstand in die Pause.


Mit veränderten Linien und dem Willen, den Match zu kehren, ging es auf ins letzte Drittel. Deutlich aggressiver kämpften die Skorpione weiter, wobei sie manchmal in gefährliche Konteraktionen der Gegnerinnen gerieten und im Verlaufe des Drittels vier Tore einstecken mussten. So war der niederschmetternde Zwischenstand 0:5. Davon liessen sich die Skorpione aber nicht herunterziehen. In den letzten vier Minuten gaben sie nochmals Vollgas. Sobald der Ball auf sicherer Seite war, wurde der Goalie durch eine sechste Spielerin ersetzt und den Emmentalerinnen gelang es in den folgenden drei Spielminuten unglaubliche vier Tore zu erzielen, wobei das Letzte aberkannt wurde. Die Skorpione verloren das Spiel 3:5, wobei sie sich trotz Niederlage gut gegen den UHC Laupen geschlagen gaben.


Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück, 88 Zuschauer, SR Sigg/Studer
Tore: 16. A. Wildermuth (G. Behluli) 0:1. 48. L. Moser (M. Zimmermann) 0:2. 50. A. Wildermuth 0:3. 57. A. Wildermuth 0:4. 57. G. Behluli (M. Zimmermann) 0:5. 57. S. Aeschbacher (D. Rexhepaj) 1:5. 58. N. Ritter (J. Sahli) 2:5. 58. M. Fankhauser (M. Beer) 3:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. keine Strafen.
UHV Skorpion Emmental: Bichsel, Marti, Briggen, Sahli, Gerber, Fankhauser, Beer, Aeschbacher, Grundbacher, Thomi, Ritter, Wermuth, Rexhepaj, Schlatter, Lanz, Jutzi, Philipp, Haussener, Rist, Bieri, Lüthi, Wyss.
UHC Laupen ZH: Wildermuth, Zimmermann, Debrunner, Brunner, Hediger, Jonker, Stäubli, Behluli, Bertini, Schaffer, Nussbaumer, Rüegg, Moser, Hofmann, Nesina, Odermatt
Bemerkungen: Skorps ohne Firdaus Holle (abwesend)
Bestplayer: Skorpion: Sarah Aeschbacher; UHC Laupen ZH: Céline Stäubli

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS