// U21A: UHV Skorpion -R.A. Rychenberg Winterthur 3-4

Eine knappe Niederlage für die Skorpione

Nach drei ausgeglichenen Dritteln, vielen Strafen und einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen müssen sich die Skorpione geschlagen geben.


Das erste Heimspiel für die Skorpione begann um 20:00 Uhr. Motiviert und mit viel Energie starteten die Emmentalerinnen ins erste Drittel, wo sie sich laufend gute Torchancen erarbeiten konnten. Dennoch schafften sich die Gegner in der 5. Spielminute einen Vorsprung von 0:1. Das Spiel verlief ausgeglichen, mit einigen ungenützten Chancen und guten Einzelaktionen. Dennoch konnten beide Teams, auch nach je einer Strafe, keine Tore mehr erzielen und so ging es mit diesem Spielstand in die Pause.


Im zweiten Drittel ging der Kampf weiter. Durch schnelle Konter und gute Passkombinationen drangen die Skorpione immer wieder in den gegnerischen Slot ein, wo es ihnen bislang aber nicht gelang den Ball ins Tor zu bringen. Eine unglückliche Unterzahlsituation der Skorpione in der 25. Spielminute nützten die Winterthurerinnen aus und erzielten dabei das 0:2. Dies liessen die Emmentalerinnen jedoch nicht auf sich sitzen und so gelang es J. Bieri auf Pass von A. Marti, kurz vor der Drittelpause, das erste Tor für die Skorpione zu erzielen.


Nach motivierenden Worten der Trainer und der Umstellung auf zwei Linien, ging es auf ins dritte und letzte Drittel. Voller Siegeswillen kämpften die Emmentalerinnen weiter. Manchmal etwas zu sehr, denn sie nahmen vor allem in diesem Drittel viele Strafen. Auf Pass von L. Wyss gelang es J. Thomi in der 49. Spielminute den Ausgleichstreffer für die Skorpione zu erzielen. Der Gleichstand währte aber nicht lange, denn bald darauf war der Vorsprung für die Winterthurerinnen wieder traurige Realität. Doch auch das 2:3 blieb nicht lange erhalten, denn die Skorpione glichen schon bald durch Torschützin S. Briggen aus. Beide Teams gaben alles um zu gewinnen, wobei die Winterthurerinnen letztendlich den Siegestreffer, 3 Minuten vor Spielende erzielten. 


Der UHV Skorpion Emmental musste sich somit gegen Rychenberg Winterthur geschlagen geben.


Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 94 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 5 Lin. Larsson (J. Smeds) 0:1. 27. Lin. Larsson (J. Smeds) 0:2. 40. J. Bieri (S. Gerber) 1:2. 49. J. Thomi (L. Wyss) 2:2. 53. Lin. Larsson (J. Smeds) 2:3. 58. S. Briggen (A. Marti) 3:3. 58. M. Brunner (B. Benyo) 3:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (L. Schlatter) gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 3mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.
UHV Skorpion Emmental: Grundbacher, Aeschbacher, Gerber, Marti, Philipp, Thomi, Rexhepaj, Briggen, Sahli, Lanz, Bichsel, Fankhauser, Lüthi, Jutzi, Schlatter, Wyss, Beer, Bieri, Wermuth, Haussener
Red Ants Winterthur: M. Brunner, Merz, B. Büchi, S. Brunner, Smeds, Ryf, Schindler, R. Büchi, Schmid, Schneider, Lehner, Schmuki, Linn Larsson, Liv Larsson, Kunz, Zeller, Schmitz, Schnetzer, Benyo.
Bemerkungen: Skorps ohne Naja Ritter und Leonie Rist (Ferien)
Bestplayer: Skorpion: Janine Thomi; Red Ants Winterthur: Linn Larsson

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS