// NLA: UHV Skorpion - R.A. Rychenberg Winterthur 9-2

Erster Saisonsieg vor Heimpublikum

Das zweite Meisterschaftsspiel gewinnen die Emmentalerinnen souverän gegen die Red Ants Winterthur gleich mit 9:2.


Die Skorpions starteten von Anfang an abgeklärt ins erste Drittel und liessen den roten Ameisen nur wenig zu. Bereits in der 5. Minute konnte sich dann NLA- Debütantin Marylin Thomi als erste Torschützin feiern lassen. Mit einem präzisen Schuss in die obere Ecke versenkte sie den Ball eiskalt im Tor. Auf den nächsten Treffer musste das Publikum nicht lange warten, denn immer wieder erspielten sich die Skorpioninnen gefährliche Torchancen. Der zweite Treffer erzielte Nathalie Spichiger, als sie aus der Ecke in die Mitte zog und gekonnt die gegnerische Torhüterin bezwang. Im nächsten Einsatz der Spichiger- Linie waren die Winterthurerin mit der defensiven Arbeit überfordert und liessen viel Platz zum Spielen. Mit einem Kurzpass von Lara Kipf vor das Tor auf Flavia Kuratli gelang den Emmentalerinnen der nächste Treffer. Somit stand es nach 20 Spielminuten verdient 3:0 für den UHV Skorpion Emmental Zollbrück.


Mit gleich hohem Tempo spielten die Emmentalerinnen im Mitteldrittel weiter. Und bereits in der 22. und 23. Minute folgten die beiden nächsten Treffer für das Heimteam. Beide Male traf Nathalie Spichiger souverän und baute die Führung auf 5:0 aus. Nach diesem Powerschub liess die Konzentration bei den Skorpions nach und vermehrt kamen nun auch die Red Ants zu Chancen. In der 25. Minute wurde dann eine solche Chance von Regina Büchi verwertet. Kurze Zeit vor Drittelsende erhielt Tanja Walter eine fragliche Matchstrafe wegen Nachschlagen auf den Kopf. Diese rote Karte hatte zufolge, dass die Emmentalerinnen für fünf Minuten nur zu viert spielen durften, egal ob ein Tor erzielt wurde oder nicht. 


Das letzte Drittel begannen die Skorpions mit einer Spielerin weniger auf dem Feld. Trotz den erschwerten Umständen meisterten die Emmentalerinnen die ganze Strafe torlos und drehten danach noch einmal auf. Durch eine zwei Minutenstrafe wurde der Elan der Skorpioninnen gebremst. Diese Überzahlsituation nutzten die Zücher Oberländerinnen aus und verkürzten auf 5:2. Die nächste Möglichkeit bot sich dann wieder für die Heimmannschaft, als eine Winterthurerin eine zwei Minutenstrafe erhielt. Nadia Reinhard versenkte den Ball im Powerplay tief in die nahe Ecke. Danach ging es Schlag auf Schlag und die Skorpions zeigten ihr ganzes Können. Zuerst traf Sonia Brechbühl in einer erneuten Überzahlsituation, dann Flavia Kuratli nach einem Abpraller und zum Schluss krönte Lena Baumgartner mit einem Schuss ins Lattenkreuz die Torserie. Die Mannschaften trennten sich mit einem Endstand von 9:2. 


Skorpion Emmental Zollbrück - R.A. Rychenberg Winterthur 9:2 (3:0, 2:1, 4:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 145 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 5. M. Thomi (C. Buri) 1:0. 10. N. Spichiger (F. Kuratli) 2:0. 12. F. Kuratli (L. Kipf) 3:0. 22. N. Spichiger (L. Liechti) 4:0. 23. N. Spichiger (F. Kuratli) 5:0. 25. R. Büchi (S. Merz) 5:1. 46. A. Frick (J. Koller) 5:2. 52. N. Reinhard (N. Spichiger) 6:2. 54. S. Brechbühl (F. Kuratli) 7:2. 58. F. Kuratli (L. Kipf) 8:2. 60. L. Baumgartner (N. Krähenbühl) 9:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (T. Walter) gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 2mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.
Bemerkungen: Spichiger und Merz als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

zurück zum Spielebetrieb

zurück zu den NEWS